Allgemeine Geschäftsbedingungen

A1 Hotel GmbH (Stand August 2015)

Bitte beachten Sie die folgenden Geschäftsbedingungen, die das rechtliche Verhältnis zwischen Ihnen und uns regeln, und die Sie mit Ihrer Buchung anerkennen.

  • Vertragsabschluss
      1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Hotelaufnahmevertrag (nachfolgend kurz „Vertrag“) zustande.
      2. Vertragspartner sind das „Hotel“ und der „Gast“. Nimmt ein Dritter die Buchung für den Gast vor, haftet er dem Hotel gegenüber als Besteller zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Bestellers vorliegt. Davon unabhängig ist der Besteller verpflichtet, alle buchungsrelevanten Informationen, insbesondere diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, an den Gast weiter zuleiten.
      3. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen worden ist.
      4. Weicht der Inhalt der Reservierungsbestätigung von dem Inhalt der Anmeldung ab, wird der abwei­chende Inhalt der Bestä­tigung für den Gast und für den Hotelier dann verbindlich, wenn der Gast nicht innerhalb von 10 Tagen von der angebote­nen Rücktrittsmöglichkeit Gebrauch macht.
      5. Reservierte Zimmer und Studios stehen dem Gast ab 15:00 Uhr zur Verfügung.
  • Leistungen, Preise, Zahlung
      1. Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer oder Räumlichkeiten. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, so ist der Hotelier verpflichtet, sich um gleichwertigen Ersatz im Hause oder in anderen Objekten zu bemühen.
      2. Eine Rückvergütung bezahlter, aber nicht in Anspruch genommener Leistungen ist nicht möglich.
      3. Die ausgezeichneten Preise sind Inklusivpreise und verstehen sich einschließlich Bedienungsgeld und der gesetzlichen Umsatzsteuer (MwSt). Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Leistungserstellung vier Monate, so behält sich das Hotel das Recht vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.
      4. Die Preise können vom Hotel auch dann geändert werden, wenn der Gast nachträgliche Änderungen der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht, und das Hotel dem zustimmt.
      5. Die Rechnungen des Hotels sind sofort ab Rechnungsdatum ohne Abzüge zu zahlen.
      6. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsabschluss oder danach eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Das Hotel ist ferner berechtigt, während des Aufenthaltes des Gastes im Hotel aufgelaufene Forderungen durch Erteilung einer Zwischenrechnung und sofortige Zahlung zu verlangen.
  • Rücktritt des Gastes, Stornierung
      1. Sämtliche Rücktritte und Änderungen müssen in Schriftform vorliegen.
      2. Das Hotel räumt dem Gast ein jederzeitiges Rücktrittsrecht ein. Dabei gelten folgende Bestimmungen:
        – Im Falle des Rücktrittes eines Gastes von der Buchung hat das Hotel Anspruch auf eine angemessene Entschädigung.
        – Das Hotel hat die Wahl, gegenüber dem Gast statt einer konkret berechneten Entschädigung eine Rücktrittspauschale geltend zu machen.
        Die Rücktrittspauschale beträgt 90% des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtung mit oder ohne Frühstück oder für Veranstaltungen.
      3. Die vorstehenden Regelungen über die Entschädigung gelten entsprechend, wenn der Gast das gebuchte Zimmer oder die gebuchten Leistungen, ohne dies rechtzeitig mitzuteilen, nicht in Anspruch nimmt.
      4. Hat das Hotel dem Gast im Vertrag das Recht eingeräumt, innerhalb einer bestimmten Frist ohne weitere Rechtsfolgen vom Vertrag zurückzutreten, hat das Hotel keinen Anspruch auf Entschädigung, falls der Gast dieses Recht fristgerecht ausübt. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktrittserklärung ist deren Zugang im Hotel. Der Gast muss den Rücktritt schriftlich erklären.
  • Rücktritt des Hotels
      1. Sofern dem Gast ein kostenfreies Rücktrittsrecht nach Ziffer III Abs. d eingeräumt wurde, ist das Hotel ebenfalls berechtigt, innerhalb der vereinbarten Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Gäste nach den gebuchten Zimmern vorliegen und der Gast auf Rückfrage des Hotels die Buchung nicht endgültig bestätigt.
      2. Wird eine gemäß Ziffer II Abs. f vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht binnen einer hierfür gesetzten Nachfrist geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
      3. Ferner ist das Hotel berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, und zwar insbesondere dann, wenn:
        – höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
        – das Hotel begründeten Anlass zu Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistungen den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels sowie der Hotelgäste in der Öffentlichkeit gefährden kann;
        – eine unbefugte Unter- oder Weitervermietung vorliegt;
        – ein Fall der Ziffer III Abs. d vorliegt;
        – das Hotel Kenntnis erlangt, dass sich die Vermögensverhältnisse des Gastes nach Vertragsabschluss wesentlich verschlechtert haben, insbesondere wenn der Gast fällige Forderungen des Hotels nicht ausgleicht oder keine ausreichende Sicherheitsleistung bietet und deshalb Zahlungsansprüche des Hotels gefährdet erscheinen
      4. Das Hotel muss dem Gast von der Ausübung des Rücktrittrechts unverzüglich schriftlich in Kenntnis setzten.
      5. In allen Fällen des Rücktritts durch das Hotel entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz egal welcher Art.
  • An- und Abreise
      1. Der Gast hat keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, es sei denn, das Hotel hat die Bereitstellung bestimmter Zimmer schriftlich bestätigt.
      2. Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 15:00 Uhr zur Verfügung. Der Gast hat keinen Anspruch auf eine frühere Bereitstellung
      3. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält das Hotel das Recht, bestellte Zimmer nach 18:00 Uhr weiter zu vergeben. Dem Hotel steht ein Rücktrittsrecht zu.
      4. Dem Gast stehen die Zimmer am Abreisetag bis spätestens 11:00 Uhr zur Verfügung. Danach kann das Hotel über den ihm dadurch entstehenden Schaden hinaus für zusätzliche Nutzung des Zimmers bis 18 Uhr den Tageszimmerpreis in Rechnung stellen, ab 18 Uhr 100% des gültigen Logispreises.
  • Haftung
      1. Für Beschädigungen oder Verlust an Einrichtung oder Inventar, die während des Aufenthaltes verursacht wurden, haftet der Gast, ohne dass es eines Nachweises des Verschuldens durch das Hotel bedarf. Die Anbringung von Dekorationsmaterial oder von sonstigen Gegenständen ist ohne Zustimmung des Hotels nicht gestattet. Für Verlust oder Beschädigung von eingebrachten Gegenstand übernimmt das Hotel keine Haftung. Sämtliches Dekorationsmaterial muss den feuerpolizeilichen Anforderungen entsprechen. Im Zweifelsfall ist der Auftraggeber verpflichtet, sich mit der zuständigen Behörde in Verbindung zu setzen.
      2. Eine etwaige notwendige Versicherung von mitgebrachten Ausstellungsgegenständen obliegt dem Auftraggeber. Das Hotel haftet nicht für abhandengekommenene oder beschädigte Gegenstände.
      3. Sollten Störungen oder Defekte an den vom Hotel zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen auftreten, so wird das Hotel unverzüglich für Abhilfe sorgen. Eine Zurückbehaltung oder Minderung der Zahlung kann hierauf nicht hergeleitet werden.
      4. Wird dem Gast ein Stellplatz auf dem Hotelgrundstück, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Es besteht keinerlei Überwachungspflicht des Hotels. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Fahrzeuge und deren Inhalt, haftet das Hotel nicht
      5. Weckaufträge werden vom Hotel mit großer Sorgfalt ausgeführt. Schadensersatzansprüche aus Unterlassung, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen.
      6. Für die Nutzung sowie eventuell daraus entstehende Schäden, von den im Hotel vorhandenen Netzwerken, mittels eines Endgerätes eines Gastes, auch gegen Entgelt, übernimmt das Hotel keine Haftung.
  • Schlussbestimmungen
      1. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
      2. Der Gebrauch des Namens des Hotels in Verbindung mit werbenden Maßnahmen des Vertragspartners bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.
      3. Gerichtsstand: Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Erfüllung wird, soweit gesetzlich zulässig, die Zuständigkeit des Gerichtes am Betriebsort vereinbart.
      4. Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

FIVE SEASONS Hotel GmbH
Bürgermeister-Smidt-Str. 24 – 30
28195 Bremen
Deutschland
Tel: +49 421 69 68 66 0
Fax: +49 421 69 68 66 100

Geschäftsführer: Christian Schlemm

Contact Us